Der 524 km lange Fluss Main läuft rechtsseitig vom Rhein durch die Bundesländer Bayern, Baden-Württemberg und Hessen. Er wird als längster Fluss Deutschlands bezeichnet, weil die längeren Flüsse Donau, Rhein, Elbe, Oder und Mosel nicht in Deutschland entspringen bzw. münden.

Der Main setzt sich aus zwei Flussläufen zusammen, dem aus dem Fichtelgebirge kommenden Weißen sowie dem Roten Main, der aus der Fränkischen Schweiz kommt. Sein Einzugsgebiet umfasst 27.292 km². In den Main münden zahlreiche Nebenflüsse wie die Fränkische Saale, die Nidda, die Tauber und die Regnitz. Vor allem durch die Regnitz bekommt er besonders starken Zulauf.

Der Main

Der Ost-westlich gerichtete Flusslauf zieht sich durch Oberfranken, Unterfranken, Südhessen und bekannte Kultur-Städte wie Kulmbach, Schweinfurt, Bamberg, Würzburg, Frankfurt a. M. und Aschaffenburg. Sein Ende findet er mit der Mündung in den Rhein, an der Mainspitze bei Mainz. Der Name hat übrigens einen keltischen Ursprung – er wurde Mei, Mogin oder Moin genannt, was soviel wie Wasser bedeutet. Die Geschichte dieses bekannten Flusses hat seine Ursprünge in der Antike. Die Römer nutzten ihn bereits als Wasserstraße. Den Truppen der römischen Kaiser Augustus und Tiberius verhalf der Main außerdem, um in das freie Germanien einzufallen.

Im Jahr 1846 wurde unter der Aufsicht Ludwig I. der zwischen dem Main und der Donau verlaufende Ludwig-Donau-Main-Kanal eröffnet. Heutzutage wird der ursprünglich für Frachtverkehr konzipierte Kanal aufgrund seiner Pflanzenvielfalt und der ihn umgebenden Baumalleen vor allem als touristisches Erholungsgebiet genutzt. Die Pfade, auf denen einst Pferde die Frachtschiffe für den Güterverkehr anzogen, dienen heutzutage als begehrte Wander- und Radrouten.

Main Radweg 0

Der Main

Besonders beliebt bei Touristen ist der Main-Radweg, der von den Quellen des Flusses bis zur Mündung führt. Beliebt ist diese Strecke vor allem deshalb, weil der Flusslauf an geschichtlich und kulturell wertvollen Städten wie u.a. Bayreuth, Würzburg und Schweinfurt vorbei führt. Dadurch lassen sich einzigartige Kulturlandschaften und zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie alte Kirchen, Klöster, Fachwerkhäuser und Schlösser betrachten. Besonders im Franken-Gebiet sowie auch in Südhessen führt die Strecke an immer neuen beeindruckenden Landschafts-Szenarien vorbei. Die Augen des Radlers werden dabei durch den Anblick blühender Wiesen, dichter Laubwälder und imposanter Weinberge verwöhnt. Die Radstrecke ist somit durch und durch mit kulturhistorischen und naturbezogenen Sehenswürdigkeiten versehen.

Auch Hobbyangler nutzen bestimmte zur Hobby-Fischerei freigegebene Bereiche des vielseitigen Flusses. Zu den bekanntesten Fischarten, die hier bisher entdeckt wurden, zählen u.a. Aal, Brachs, Flussbarsch, Hecht, Karpfen, Rotauge, Rotfeder u.v.m. Um im Main bis zum Jahr 2020 wieder Lebensbedingungen für den Lachs zu schaffen, wurde das Projekt Lachs 2020 ins Leben gerufen.