Mit der Ritterkapelle St. Marien verfügt Haßfurt über eines der schönsten, größten und gleichzeitig bedeutsamsten spätgotischen Bauwerke Nordbayerns. Das Gotteshaus steht außerhalb der ehemaligen Stadtmauer und wird von einem kleinen Friedhof umsäumt. Nachdem die Radfahrer das schlicht gestaltete Langhaus und den prunkvollen Chor der beeindruckenden Ritterkapelle bestaunt haben, sei ihnen als nächstes Haßfurter Highlight die St.-Kilians-Kirche empfohlen. Der Altarraum zeigt unter anderem Arbeiten von Tilman Riemenschneider und ist deshalb für Kunstinteressierte, wie Gläubige ein Must-See. Auch wenn die Ummauerung des mittelalterlichen Zentrums nicht mehr existent ist, so ragen die vier Türme der im 13. Jahrhundert errichteten Stadtmauer Haßfurts noch heute in die Höhe. Ein weiterer Profanbau, der durchaus Beachtung verdient, stellt sich den Reisenden in Gestalt des historischen Rathauses in den Weg. Das rot-weiße Renaissanceschmuckstück versteht es mit seinen filigranen Giebeln und hübschen Wandgemälden zu verzaubern und verlockt zu einem kleinen Bummel durch die Altstadtgassen.

Zur offiziellen Seite der Tourist-Info-Haßfurt

Bild: © By Kreuzschnabel, via Wikimedia Commons