Die Korbmacherstadt Lichtenfels

Die oberfränkische Stadt Lichtenfels liegt direkt am Main Radweg. Sie lädt mit ihrem historisch gut erhaltenen Stadtkern zu ausgedehnten Besichtigungstouren ein. Rathaus, Pfarrkirche und herrschaftliche Patrizierhäuser beherrschen das Bild der Altstadt. Auf einem Rundgang durch die alten Gassen können Besucher das aus dem späten Mittelalter stammende Rathaus im Fachwerkstil bewundern. Die katholische Pfarrkirche mit ihrem Turm aus dem 14./15. Jahrhundert und einem Chor aus der Spätgotik zeugen von der langjährigen Geschichte der Stadt. Das Stadtschloss, das heute vor allem für Veranstaltungen genutzt wird, bietet kulinarische Genüsse aus dem Frankenland. Teile der Stadtmauer sind erhalten. Der rote Turm aus dem 14. Jahrhundert und das Kronacher Tor sind lohnenswerte Besichtigungsziele.

Lichtenfels ist bekannt als Korbmacherstadt, das alte Handwerk hat hier Tradition. Einmal im Jahr im September findet der Korbmarkt statt, der in einer Mischung aus Altstadtfest und Spezialmarkt ein ganz besonderes Flair hat. Die Stadt gilt außerdem als Ursprungsort des Lagerbiers. An jedem letzten Sonnabend im Monat findet abends eine Führung durch die unterirdischen Gänge statt, in denen das erste Bier durch Lagerung hergestellt wurde. Angeblich spukt in der Unterwelt sogar ein Geist namens Fräulein Podica.

Die Stadt ist bestens auf die Bedürfnisse von Radfahrern eingerichtet und hält zahlreiche Unterkünfte und Ausflugsmöglichkeiten bereit.

Alle interessanten Ziele in Lichtenfels