Der deutsche Wetterdienst, mit Sitz in Offenbach, leistet eine unverzichtbare Hilfestellung für den unweit gelegenen Frankfurter Airport. Passend zu diesem Stellenwert als klimatisches Epizentrum, lädt die hessische Metropole in den Wetterpark ein. Die Kombination aus Freilichtmuseum und Themenpark macht den Besuch zu einem ungewöhnlichen und gleichzeitig unvergesslichen Erlebnis. An den einzelnen Stationen können Wind, Regen, Dunst, Nebel und andere Wetterkapriolen hautnah erlebt werden. Gerade für neugierige, naturwissenschaftlich interessierte Familien gehört der Besuch deshalb zum Pflichtprogramm! Architekturbegeisterte sollten einen kleinen Umweg durch das vom Historismus geprägte Villenviertel im Westend fahren. Die teils prächtigen Bauten der Industriellen erzählen vom wirtschaftlichen Aufbruch der Stadt. Ein besonders hervorzuhebendes Beispiel hierfür ist das neugotische Büsing-Palais. In dessen Innenhof finden während der Sommermonate immer wieder klassische Konzerte statt. Im Südflügel ist das Klingspor-Museum untergebracht, dass sich mit der Schönheit der Schriftkunst und der Typografie beschäftigt. Anschließend verlockt der benachbarte Lili-Park zu einer entspannten Verschnaufpause im Grünen. Der kleine Badetempel war früher unmittelbar am Main gelegen und verfügte über eine stets durchflutete Grotte, sodass seine Besitzer, versteckt vor neugierigen Augen, im Flusswasser planschen konnten. Die ideale Lokation, um den Radfahrtag mit einem Picknick zu krönen, repräsentiert der Leonhard-Eißnert-Park.

Mehr Informationen zu Kultur und Tourismus gibt es auch auf der offiziellen Seite der Stadt Offenbach

Bild: © By diba, via Wikimedia Commons