Bild: Pixabay

Willkommen in der, bezogen auf die Einwohnerzahl, kleinsten Stadt des Freistaates Bayern! Gerade einmal 1004 Menschen leben in den beschaulichen Gassen und dennoch genießt man das Stadtrecht. Doch nicht nur in dieser Hinsicht ist Rothenfels ungewöhnlich. Weil vor den Häuserzeilen breit und behäbig der Main vorübergleitet und gleich hinter den Giebeln eine Steilstufe ansteigt, kann die Ansiedelung auch in Zukunft nur schwerlich an Größe gewinnen. Auf der Anhöhe steht die nach der Stadt benannte Burganlage. So begegnet den Radreisenden ein von Fachwerkbauten, rotleuchtenden Festungsmauern und sattgrünen Wäldern dominiertes Gesamtkunstwerk. Die Aussicht von Burg Rothenfels auf das Umland ist phänomenal. Das Gebäudeensemble dient heute als christlicher Tagungs- und Bildungsort und wird außerdem als Jugendherberge genutzt. Wer den steilen Weg hinauf zum Burgfried scheut, wird auch unten in den Altstadtgassen eine Vielzahl von Kleinoden entdecken. Entlang der Hauptstraße reihen sich mittelalterliche Bauten auf und erwecken den Eindruck, eine Zeitreise unternommen zu haben. Vor allem auf dem Rathausvorplatz und unweit der Kirche Mariä Himmelfahrt sollte das Fahrrad kurz angehalten werden. Die Ansichten sind einfach zu schön, um sie nicht eingehender zu betrachten!