Bild: Sven Teschke, Wikipedia

Das Lohrer Schloss erstrahlt in Grimm’schem Flair und macht jeder Märchenerzählung Ehre. Im Herzen des zauberhaften Spessarts und an den Fluten des Mains gelegen, verlockt es zu einem Streifzug durch die Geschichte. In den Räumlichkeiten ist das Spessartmuseum Lohr untergebracht. Es beschäftigt sich intensiv mit der Region und den Menschen, die sie seit Jahrhunderten bewohnen. Mitglieder der sogenannten „besseren Gesellschaft“, die legendären Spessart-Räuber und die einfachen Bauern – sie alle kommen zu Wort und ihre Lebenswirklichkeit wird anschaulich präsentiert. Über 2000 Quadratmeter Ausstellungsfläche lassen Eintauchen in eine Kulturlandschaft, die mystisch und beschaulich zugleich ist. Die Sammlung legt ihr Hauptaugenmerk auf die typischen handwerklichen Berufe, die im Spessart zahllose Generationen mehr schlecht als recht ernährten. Waldarbeiter, Glasmacher, Zimmerleute und Jäger gab es rund um Lohr schon immer; später kamen Industrielle und Fabrikanten hinzu. Besonders interessant: Das Museum besitzt einen „Sprechenden Spiegel“. Es wird vermutet, dass das Schneewittchen auf dem Schloss geboren wurde.

Zur offiziellen Seite des Spessartmuseums